Bewerbungstipps

Liebe Ausbildungsstellensuchende,

der Bergedorfer Lehrstellenatlas enthält viele Informationen über den Aus­bildungsstellenmarkt und konkrete Ausbildungsstellen. Nutzt bitte diese Informationen, damit eine richtige Entscheidung zur Berufswahl getroffen wird. So wird auch einer späteren Enttäuschung und gegebenenfalls einem Ausbildungsabbruch vorgebeugt.

Die Formsache

Schriftliche Bewerbung per Post
Schreibe Bewerbungsschreiben und Lebenslauf am PC, dann bist du auf der sicheren Seite. Ein tabellarischer Lebenslauf reicht aus.

Das muss in dieser Reihenfolge in deine Bewerbungsmappe:

  • Bewerbungsschreiben
  • Deckblatt mit Foto optional (Größe 5 x 7 cm)
  • Lebenslauf (muss sein) – wenn du auf dem Deckblatt kein Foto gesetzt hast, dann auf dem Lebenslauf
  • Kopien der letzten zwei Schulzeugnisse, evtl. Bescheinigungen von Praktika u. Kursen wie im Lebenslauf

Online-Bewerbung
Du solltest dieselben Unterlagen wie bei der schriftlichen Bewerbung erstellen. Versende die Bewerbungsmappe als ein PDF-Dokument.

Online-Portal bei vielen Firmen
Richte dich nach den Anforderungen, die im Portal beschrieben werden.

Wenn du unsicher bist, welchen Bewerbungsweg du nutzen willst, erkundige dich vorab z.B. telefonisch bei dem Unternehmen. Wähle den Weg, den das Unternehmen wünscht.

Weitere Informationen und eine Checkliste für deine Bewerbung erhältst du unter:
www.planet-beruf.de

Denke bei dem Erstellen deiner Bewerbung daran, dass die Bewerbung eine erste Arbeitsprobe ist und die Firma so erkennen kann, wie intensiv du dich über sie informiert hast. Außerdem ist sie Werbung in eigener Sache! Die Bewerbung sollte individuell und authentisch sowie inhaltlich auf das Anfor­derungsprofil abgestimmt sein.

Das Gespräch

Wenn du mit deiner Bewerbung Erfolg hattest und zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurdest, hier ein paar Tipps:

Pünktlichkeit ist mit das Wichtigste. u solltest dir ruhig etwas mehr Zeit nehmen, um rechtzeitig zum Vorstellungsgespräch zu kommen. Wenn möglich, solltest du dir den Tag frei nehmen und auch keine weiteren Termine für den Tag planen, damit du nicht in Zeitdruck kommst.

Der zweite wichtige Punkt ist die Kleidung.Du solltest dich so anziehen, dass du sauber und gepflegt wirkst, dich aber trotzdem wohl fühlst. Du solltest dich nicht „verkleiden“, da man es dir anmerken würde. Wähle also Sachen, in denen du möglichst sicher auftreten kannst. Wenn du dir unsicher bist, welche Bekleidung bei dem Betrieb erwartet wird, kannst du dich auch telefonisch erkundigen.

Als nächstes solltest du dich auf das kommende Vorstellungsgespräch vorbereiten. Informiere dich möglichst umfassend über den Betrieb und über die konkrete Ausbildung. Bereite auch schon einige Fragen vor, da man dich im Vorstellungsgespräch sicherlich darauf ansprechen wird.

Du solltest dir klar werden, welche Fragen auf dich zukommen:

  • Stell dich darauf ein, dass man dich bitten wird dich kurz vorzustellen.
  • Was sind deine Stärken / Schwächen?
  • Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?
  • Was weißt du über den Beruf?
  • Seit wann hast du diesen Berufswunsch?
  • Was weißt du schon über unseren Betrieb?
  • Warum sollten wir dich einstellen?
  • Sind noch Fragen offen geblieben? (Hier kannst du deine vorüberlegten Fragen stellen)

Mustervorlagen